Aktuelles
17.06.2019

Kooperation mit den östlichen Nachbarländern der EU im Rahmen von Bridge2ERA EaP

Im Rahmen ihrer Strategien zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie zum Europäischen Forschungsraum hat die Bundesregierung eine Ausschreibung zur Zusammenarbeit mit den östlichen Nachbarstaaten der Europäischen Union veröffentlicht.

Der Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten der Europäischen Union, insbesondere mit den Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und die Ukraine), kommt eine wichtige strategische Funktion zu. Ziel dieser Fördermaßnahme ist es, deutsche Antragsteller und deren Partner in den Ländern der Östlichen Partnerschaft über gemeinsame Forschungs- und Innovationsprojekte stärker in das laufende und in das nächste europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation einzubinden und somit intensive und langfristige Kooperationen zu ermöglichen.

Gegenstand der Förderung ist die Antragsvorbereitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die auf HORIZONT 2020 bzw. auf noch abschließend zu definierende Schwerpunkte in HORIZONT EUROPA ausgerichtet sind. Dabei können neben anderen Bereichen der Rahmenprogramme auch Themen mit Relevanz für Werkstoffe, Nanotechnologie und Produktionstechnologie adressiert werden.

Weiterführende Informationen

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK