Aktuelles
19.03.2019

Transnationaler M-ERA.NET Call 2019 gestartet - Schwerpunkt: "Batteriematerialien"

Am 19. März 2019 wurde der transnationale Aufruf 2019 des M-ERA.NET-Konsortiums geöffnet. Stichtag für die Einreichung der obligatorischen nationalen Dokumente sowie der englischsprachigen Pre-Proposals ist der 18. Juni 2019. 

Im Rahmen der M-ERA.NET-Bekanntmachung 2019 können sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ca. 25 Ländern beteiligen. Eine genaue Auflistung kann unter der folgenden Seite gefunden werden:

Liste der beteiligten Länder

Es werden transnationale Verbundprojekte gefördert, an denen mindestens drei Verbundpartner aus mindestens zwei verschiedenen Ländern teilnehmen müssen. Es muss zudem mindestens ein Partner aus einem EU-Mitglied- oder assoziierten Staat kommen. Die Zuwendungen werden länderspezifisch gewährt, d. h. jedes Land finanziert die an den Projekten beteiligten Unternehmen, Hochschulen oder Forschungseinrichtungen mit Sitz im jeweils eigenen Land.

Das BMBF (Referat 523) und der Projektträger Jülich mit dem nationalen Förderprogramm „Vom Material zur Innovation“, haben eine Themenauswahl und eine Themenfokussierung vorgenommen im Bereich der Materialforschung. Projektvorschläge mit deutscher Beteiligung müssen einen der nachfolgenden Bereiche des M-Era.Net-Calls 2019 adressieren:

  • Innovative surfaces, coatings and interfaces
  • Functional materials

Außerdem muss der Themenschwerpunkt im Bereich Batteriematerialien liegen. Die Beteiligung deutscher Industriepartner wird positiv gewertet. Verbünde mit signifikanter Mitwirkung von Industriepartnern werden bevorzugt behandelt.

Informationen zur deutschen Beteiligung

Alle erforderlichen Call-Unterlagen und Informationen zu den teilnehmenden Förderorganisationen sind auf der M-ERA.NET Webseite zu finden

Call-Unterlagen und Informationen

Zusätzlich sollte jeder Partner vor der Antragstellung unbedingt seine nationale Förderagentur kontaktieren und sich sorgfältig über die nationalen Teilnahmebedingungen informieren.

Zur Unterstützung bei der Partnersuche dient unter anderem die NMP-TeAm Partnersuchplattform. Hier können Partnerangebote und Partnergesuche eingestellt und angesehen werden

NMPTeam

Ansprechpartner: Moritz Warnecke (m.warnecke@fz-juelich.de , +49 2461 61-2458)

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK