ERA-NETs

Mit dem Instrument ERA-NET (European Research Area Network) fördert die EU-Kommission die Zusammenarbeit und Koordination zwischen nationalen und regionalen Förderprogrammen. Ziel der Maßnahme ist es, die Fragmentierung des Europäischen Forschungsraumes (EFR) in strategisch wichtigen, thematischen Bereichen zu überwinden, indem nationale Programme besser aufeinander abgestimmt, synchronisiert und möglichst in transnationalen Kooperationen gemeinsam umgesetzt werden.

Teilnahmeberechtigt an diesen Maßnahmen sind die jeweiligen Fördermittelgeber (in der Regel die Fachministerien) sowie Programmmanagementorganisationen (z. B. Projektträger). Nationale Forschungsmittel der beteiligten Mitgliedstaaten werden im Sinne einer strategischen Zielsetzung gebündelt und können sich gegenseitig ergänzen.

Die ERA-NET-Maßnahmen sind für eine längerfristige Kooperation konzipiert und erlauben den beteiligten Staaten eine flexible Beteiligung entsprechend ihrer öffentlichen Forschungsförderungsstrukturen. Dabei umfassen die ERA-NET-Maßnahmen folgende Aktivitäten:

  • Systematischer Austausch von Informationen und "Best Practices"
  • Ausarbeitung von gemeinsamen Aktivitäten
  • Implementierung der gemeinsamen Aktivitäten
  • Gemeinsame Ausschreibungen zur Förderung von transnationalen Forschungsaktivitäten

Forschende, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen können in Anträgen für Koooperationsforschungsprojekte an den gemeinsamen Ausschreibungen teilnehmen. Sie wenden sich dafür an die entsprechende nationale Förderorganisation. Die ERA-NET-Maßnahmen ergänzen das EU-Forschungsrahmenprogramm. Dabei fördert die EU-Kommission die Networking-Aktivitäten sowie die Vorbereitung, Durchführung und das Management der gemeinsamen Ausschreibungen. Die Förderung der Forschungsprojekte, die sich aus den gemeinsamen Ausschreibungen ergeben, erfolgt jedoch aus den Budgets der regionalen und nationalen Partner, die im ERA-NET-Konsortium zusammengefunden haben. Die Mittelbewilligung erfolgt dabei gemäß den Modalitäten der beteiligten nationalen Förderprogramme.

Die NKS Werkstoffe ist im Rahmen des BMBF-Förderprogramms  "Vom Material zur Innovation", Rahmenprogramm zur Förderung der Materialforschung an den folgenden ERA-NET-Maßnahmen beteiligt:

  • M-era.net - From materials science and engineering to innovation for Europe
  • ERA-MIN - Network on the Industrial Handling of Raw Materials for European Industries
  • SIINN - Safe Implementation of Innovative Nanoscience and Nanotechnology