ERA-Net "Safe Implementation of Innovative Nanoscience and Nanotechnology"

Das ERA-NET SIINN - Safe Implementation of Innovative Nanoscience and Nanotechnology - ist eine von der Europäischen Union geförderte Netzwerkinitiative im Bereich der Nanosicherheitsforschung. Im Vordergrund steht dabei die schnelle Übertragung innovativer Forschungsergebnisse aus den Nanowissenschaften und der Nanotechnologie in industrielle Anwendungen. Insgesamt beteiligen sich 19 Förderorganisationen (Ministerien und Programmorganisatoren) aus 14 Ländern und Regionen über eine Laufzeit von vier Jahren (01.08.2011 - 31.07.2015) an SIINN.

Die Möglichkeit kommerzieller Anwendung von Produkten, die Nanomaterial enthalten, wächst beständig. Eine substantielle Hürde für ihre breite Einführung ist die Frage nach den potenziellen Risiken von Nanomaterialien für die Umwelt sowie für die menschliche Gesundheit und Sicherheit (englisch EHS abgekürzt). Hierzu haben die SIINN-Partner das verfügbare Wissen sowie Daten, welche für die EHS-Einschätzung herangezogen wurden, gesichtet und den Forschungsbedarf bzw. die Wissenslücken aufgezeigt.

In drei gemeinsamen transnationalen Ausscheibungen (2012, 2013, 2014) wurden die Themen zum Teil mehrfach ausgeschrieben:

  • Einführung und Entwicklung von Methoden für analytische Verfahren und Instrumente, theoretische Vorhersagen und Charakterisierung
  • Übergeordnete Aspekte der Nanosicherheitsforschung
  • Expositions-/Belastungsuntersuchungen
  • Toxizitätsmechanismen
  • Forschungsvorhaben zu Eigenschaften synthetischer Nanomaterialien und deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
  • Erforschung der Auswirkungen synthetischer Nanomaterialien auf die Umwelt

Im Rahmen der drei SIINN-Ausschreibungen wurden 15 Forschungsprojekte mit mehr als 60 Partnern durch einen internationalen Evaluierungsausschuss ausgewählt. Die acht Projekte der ersten beiden Calls sind bereits gestartet. Die Projektbeschreibungen sind auf den entsprechenden Seiten der SIINN-Internetseite zu finden sowie im jährlich erscheinenden Nanosafety-Cluster Compendium. An der dritten Ausschreibung nahmen drei US-amerikanische Förderorganisationen teil, so dass vier von sieben zur Förderung ausgewählten Projekten interkontinental aufgestellt sind. Die Projekte starten bis Mitte 2016 und werden dann auf der SIINN-Unterseite des Internetportals DaNA vorgestellt.

Obwohl das ERA-NET SIINN Ende Juli 2015 ausgelaufen ist, werden die durch SIINN zur Förderung ausgewählten Projekte weiterhin von den Call-Komitees und dem Call Office organisatorisch und wissenschaftlich (durch ausgesuchte Rapporteure) begleitet.

Über die gemeinsamen transnationalen Ausschreibungen hinaus hat das ERA-NET SIINN umfassende Validierungsarbeiten bezüglich Definitionen im Nanosicherheitsbereich, Datenverfügbarkeit, Charakterisierungsmethoden und Risikobewertungen durchgeführt. Diese Auswertungen sind in der Broschüre "Consolidated Framewok for EHS of Manufactured Nanomaterials" zusammengefasst, die auch die Roadmaps für die zukünftige Ausrichtung der Nanosicherheitsforschung beinhaltet.

Die Inhalte der Broschüre finden sich in detaillierterer Form in den SIINN-Berichten

SIINN deliverables

Im Sinne der Nachhaltigkeit hat das ERA-NET SIINN die Erfahrungen im Aufsetzen der transnationalen Ausschreibungen an die EU-geförderte Koordinierungs- und Begleitmaßnahme  (CSA) ProSafe - Promoting the Implementation of Safe by Design - weitergereicht. Die CSA ProSafe zielt auf die Verbesserung der Sicherheit von industriellen Prozessen ab, in denen Nanomaterialien verarbeitet werden.